Archiv Januar 2022

US Flugzeugträger im Schwarzen Meer

„19fortyfive“, ein dem Pentagon nahe stehendes Portal, veröffentlichte einen interessanten Artikel des Militärexperten Stavros Atlamazoglu. Er schreibt: „Die Flugzeugträgergruppe „Harry S. Truman“ befindet sich derzeit im Mittelmeer und könnte in kurzer Zeit in Reichweite der Ukraine sein.“ Neben dem Flugzeugträger umfasst die Armada den Raketenkreuzer „San Jacinto“, die Zerstörer „USS Bainbridge“, „USS Cole“, „USS Gravely“, „USS Jason Dunham“ sowie die norwegische Fregatte „Fridtjof“. Obwohl Biden sagte, Washington werde Kiew keine direkte militärische Unterstützung gewähren, wurde auch die Marine-Landungsgruppe „Essex“, ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Serienproduktion des T14 "Armata"

Das Unternehmen „Rostek“ kündigte den Start der Serienproduktion des Panzers T-14 auf der „Armata“-Plattform im „Uralwagonsawod“ an. Die Veranstaltung wurde als „Durchbruchsprojekt“ für die Versorgung des Verteidigungsministeriums bezeichnet. Bereits Anfang des Jahres 2015 war die Rede von der Freigabe der Serienproduktion für 2.300 Kampffahrzeuge, jetzt endlich gehen 130 für die ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Logistische Herausforderungen

Heute sind die russischen Eisenbahnen entlang der gesamten gigantischen Strecke von der Pazifikküste Russlands bis zur Grenze zu Weißrussland fast wie in einem Krieg beansprucht. Im Laufe des Januars mussten ohne Fahrplan und mit maximaler Geschwindigkeit etwa 200 Züge durch ganz Russland fahren. Mit ihnen wurden militärische Ausrüstung und Soldaten mehrerer Verbände des östlichen Militärbezirks zu den Orten ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

+++ Funkspruch vom 29.01.2022 +++

NATO- Manöver 2022

Durch das Pentagon wurde die Durchführung des Defender Europe- Großmanövers für den Zeitraum vom 8. Mai bis 16. Juni 2022 angekündigt. An der Kriegsübung sollen ca. 33 000 Soldaten aus 26 Ländern teilnehmen. Trainiert werden die Verlegung großer Kampfverbände aus den USA an die Westgrenze Russlands bis in den Schwarzmeerraum sowie der anschließende Übergang zu Kampfhandlungen. Enden soll die Kriegsübung...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Russische strategische Marinemanöver

In wenigen Wochen werden die Schiffsliegeplätze in den Marinestützpunkten der russischen Nord-, Pazifik-, Schwarzmeer- und Ostseeflotte leer sein. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums werden Ende Januar und im Februar fast alle kampfbereiten Schiffe, U-Boote, Boote und Hilfsschiffe gleichzeitig auslaufen, um Übungsregionen im Mittelmeer, im Nordmeer, im Ochotskischen Meer, in den nordöstlichen Teilen des Atlantiks und des Pazifiks zu erreichen.

Fast gleichzeitig (am 10. Februar 2022) beginnt ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

+++ Funkspruch vom 26.01.2022 +++

Russland

Das russische Verteidigungsministerium hat in der vergangenen Woche die Durchführung umfangreicher Seeübungen im Zeitraum Januar / Februar u. a. im Atlantik angekündigt. Die Übungen werden unter Einhaltung der Normen des internationalen Rechts durchgeführt. Das Übungsgebiet liegt 300 km vor der Küste Irlands. Neben Kriegsschiffen sind auch...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Israelische Luftangriffe in Syrien

Am 28. Dezember 2021, 03:21 Uhr, hat die israelische Luftwaffe vom Mittelmeer aus einen Luftangriff auf den Handelshafen Baniyas in der syrischen Provinz Latakia unternommen. Ein Video der Folgen des Angriffs wurde vom syrischen Staatsfernsehen ausgestrahlt. Der russische Luftwaffenstützpunkt Khmeimim liegt ca. 20 Kilometer südöstlich des angegriffenen Hafens. Damit war der israelische Angriff auch eine Bedrohung für die russischen Truppen in Syrien....

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Moskaus Geduld ist am Ende

Als Reaktion auf das Scheitern der Verhandlungen mit der NATO über Sicherheitsgarantien des Bündnisses gegenüber Russland beschloss Moskau, die Stationierung des hochpräzisen operativ-taktischen Raketensystems 9K720 „Iskander-M“ (NATO-Klassifikation SS -26 „Stein“) auf der Krim. Das wurde bekannt, nachdem am Freitag, dem 14. Januar, der Befehlshaber des südlichen Militärbezirks, Armeegeneral Alexander Dwornikow, erklärt hatte: „Wir verstärken die auf der Krim stationierten russischen Einheiten, indem wir eine Feuerabteilung eines operativ-taktischen Raketensystems auf die Krim verlegen.“ Er sagte jedoch kein Wort darüber, ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

EILMELDUNG - Weitere Eskalation der Lage - Existenzielle Bedrohung für Belarus und Russland

Momentan rollen Kolonnen und Züge mit militärischer Ausrüstung und Soldaten der russischen Streitkräfte auf den Autobahnen und Eisenbahnen von Belarus in südlicher Richtung, bis zu den Grenzen der Ukraine und in westlicher Richtung, bis zu den Grenzen Polens. Nach den Nummernschildern zu urteilen, kommen die Truppenteile und Formationen aus dem Gebiet Krasnodar, der Region Orenburg oder anderen östlichen Regionen der Russischen Föderation.

Augenzeugen haben in der Region Gomel eine Autokolonne mit Kennzeichen ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

+++ Funkspruch vom 21.01.2022 +++

Kasachstan

Die auf Anforderung Kasachstans entsandten Truppenkontingente der OVKS haben nach Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung in Kasachstan ihren Einsatz beendet und das Land mit Ablauf des 19.01.2022 vollständig ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

NATO Einheiten in Transnistrien

NATO-Spezialeinheiten versuchten, die autonome Transnistrische Moldauische Republik (TMR), (Mitglied der Gemeinschaft nichtanerkannter Staaten) zu infiltrieren, berichtet „Lenta.ru“ mit Bezug auf das „WarGonzo-Projekt“. Einige Einzelheiten zu den Vorfällen werden auch auf der offiziellen Website der Delegation der Vertreter der TMR bei der Gemeinsamen Kontrollkommission veröffentlicht. Der Vorfall ereignete sich am 2. Dezember 2021. Nach Angaben von „WarGonzo“ führten Spezialeinheiten aus Deutschland und Großbritannien ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Russische Stützpunktoptionen

Auf die Landkarte der NATO-Länder Europas setzen die Vereinigten Staaten „rote Fahnen“. Das sind gegen Russland gerichtete Standorte von Angriffswaffen, Raketenabwehrsystemen, Atomwaffensilos und US-Militärstützpunkte. Der Gegner steht für die Russen vor dem Tor ihres Landes. Das ist eine Tatsache. Kann Russland auch so nah an die Grenze der USA  heranrücken? Diese Möglichkeit könnte es geben, indem es seine Waffen in Kuba und Venezuela stationiert.

Eine solche Variante war nicht nur in den Medien zu hören, sondern wurde auch vom stellvertretenden Außenminister Russlands, Sergej Rjabkow, nicht ausgeschlossen....

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

+++ Funkspruch vom 19.01.2022 +++

Spezialflugzeug der russischen Regierung in Venezuela und Kuba

 

Nachdem das russische Außenministerium die Möglichkeit bestätigte, Militärstützpunkte und wahrscheinlich russische Raketenwaffen sowie Fla-Raketensysteme auf dem Territorium Kubas und Venezuelas zu stationieren, wurde bekannt, dass sich ein russisches Regierungsflugzeug bereits in Lateinamerika befand. Laut ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Russische Aufklärungsflugzeuge

Als erste sind die Vereinigten Staaten am 22. November 2020 aus dem Vertrag „Offener Himmel“ (OH) ausgetreten. Die anderen NATO-Länder unterstützten die Entscheidung der Amerikaner nicht. Einige NATO-Partner äußerten ihr Bedauern über die Entscheidung der amerikanischen Regierung. Nach dem Austritt der USA musste Russland befürchten, dass die der NATO angehörenden Vertragspartner ihre gewonnenen Informationen an die USA weitergeben. Daher forderte Russland von den beteiligten NATO-Staaten Garantien dafür, ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Kasachstan im Fadenkreuz islamistischer Terroristen

Der kasachische Präsident Kassym-Zhomart Tokajew wandte sich erneut an die Bevölkerung seines Landes und sagte, dass den Strafverfolgungsbehörden und der Armee befohlen wurde, ohne Vorwarnung das Feuer zu eröffnen. All dies zeugt von einer äußerst verzweifelten Lage der Behörden und ihrer Bereitschaft, zu radikalsten Maßnahmen zu greifen. Die Berichte aus Kasachstan erinnern an den Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011. Im ehemaligen „arabischen Frankreich“  ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)