Informieren Sie sich in unserer Rubrik "Militärnachrichten" über militärische Lageentwicklungen oder unter
"+++ Funkspruch +++" kurz und kompakt über aktuelles Weltgeschehen mit militärischem Fokus.
Sie sind interessiert an Analysen und fundiertem Hintergrundwissen?
Dann lesen Sie unsere Serienartikel im Bereich "Kriegführung".

NEU - AG Katastrophenhilfe Extra - NEU

Die weltweite Sicherheitslage hat sich in den letzten Monaten und Jahren extrem verschärft und die Kriegs- und Krisenherde dieser Welt liegen nicht mehr irgendwo in Asien, Afrika oder in Süd- bzw. Mittelamerika. Die Kriegsschauplätze haben Europa erreicht. Mit einem immensen Aufwand werden neue und altbekannte Feindbilder für die Bevölkerung geschaffen bzw. werden wieder reaktiviert. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich westeuropäische Bündnisse auf einen Krieg vorbereiten.

Grund genug für uns, eine Checkliste für den Zivilschutz in Haushalten zu erarbeiten. Wir haben im Gegensatz zu anderen Veröffentlichungen zu diesem Thema versucht, kurz und prägnant die wichtigsten Dinge zusammenzufassen, die vor und während eines möglichen Krisenfalls zu beachten sind!

Rubrik AG Katastrophenhilfe.

Weiterlesen …

FUNKSPRUCH

Funkspruch_Titel.jpg

+++ Funkspruch vom 26.09.2021 +++

Die Schweiz hat sich im Rahmen der Modernisierung ihrer Luftwaffe gegen die Rafale der Firma Dassault entschieden und wird nun den Kauf der F 35A von Lockheed Martin vorantreiben. Zur Auswahl standen noch der Eurofighter von Airbus sowie ...

Weiterlesen …

von Redaktion

+++ Funkspruch vom 13.09.2021 +++

Russland

Die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet, dass auf russischen und belorussischen Übungsplätzen das turnusmäßige Manöver Zapad-21 begonnen hat. Die strategische Kommandostabsübung wird vom 10. bis 16. September durchgeführt. Auf dem Territorium Weißrusslands kommen nach Informationen des Belorussischen Verteidigungsministeriums 12.800 Soldaten, 140 Panzer, 110 Artilleriesysteme sowie...

Weiterlesen …

von Redaktion

+++ Funkspruch vom 16.08.2021 +++

Russland

Anlässlich des 325. Jahrestages der Gründung der russischen Kriegsmarine fanden in verschiedenen Häfen Russlands Flottenparaden statt. An der größten Parade in St. Petersburg waren 50 Schiffe und 48 Flugzeuge beteiligt. Gezeigt wurden...

Weiterlesen …

von Redaktion

MILITÄRNACHRICHTEN

Australiens strategische Neuausrichtung

Frankreich ist gedemütigt. Frankreich ist enttäuscht. Frankreich ist wütend. Frankreich wurde von seinem engsten und mächtigsten NATO-Verbündeten hart in den Rücken getreten Dies ist das Leitmotiv der Veröffentlichungen führender Pariser Medien, die mit äußerster Heftigkeit den von den Amerikanern organisierten Abbruch des größten Waffengeschäfts in der Geschichte Frankreichs kommentieren.

„Heute bin ich wütend und in großer Bitterkeit. So etwas geschieht nicht ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Russlands Rüstungsexporte

Waffenlieferungen sind ein Instrument der politischen Einflussnahme. Washington zwingt seinen Partnern offen seine militärische Ausrüstung auf, wie sich am Beispiel der Lieferungen an neue Nato-Mitglieder in Osteuropa zeigt. Dabei verkaufen die USA vor allem alte Waffenbestände, die über keine bahnbrechenden Technologien verfügen. Und auch der viel gerühmte F-35-Jäger der fünften Generation ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Waffenhilfe für die Ukraine

Im Zusammenhang mit der Spende von zwei Minensuchbooten Großbritanniens an die Seestreitkräfte der Ukraine jubelt Kiew. Gleichzeitig wird die Information, dass es sich um alte Schiffe handelt, die aus der Royal Navy längst ausgesondert wurden, äußerst dosiert veröffentlicht. Und nun wurde sogar bekannt, dass die Ukraine, trotz der gepriesenen Spende, für jeden Minensucher 50 Millionen Euro zahlen soll. Dieser Preis beinhaltet die Fehlersuche ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Ein schwarzer Tag für US-Soldaten

Die letzte Hochburg der westlichen Koalition in Afghanistan war der Internationale Flughafen Kabul, wo wegen der Evakuierung von Militärpersonal, Ausländern und Afghanen in den letzten Tagen ein komplettes Chaos herrschte. Die Taliban hatten das US-Militär und seine Verbündeten aufgefordert, den Truppenabzug bis spätestens 31. August abzuschließen. Es wäre ein großer Fehler gewesen, ...

Weiterlesen …

von Redaktion