Eine Armee – dem Frieden verpflichtet

Ein Redebeitrag von Harry Albrecht, Oberstleutnant a. D. der NVA

Die NVA wurde gegründet und geführt von Antifaschisten, von Arbeitern. In der Verfassung der DDR war festgeschrieben:

„Die NVA schützt die Errungenschaften des Volkes gegen alle Angriffe von außen. Die NVA pflegt die Interessen des Friedens“

Dieser Verfassungsauftrag wurde bedingungslos erfüllt.

 

So sahen sie – neben anderen – aus, denen die Führung der Armee anvertraut war.

Der 1. Minister für Nationale Verteidigung, Heinz Hoffmann, Spanienkämpfer, Maschinenschlosser.

Der Chemnitzer, Heinz Keßler, von den Faschisten zum Tode verurteilt, Mitbegründer des Nationalkomitee Freies Deutschland.

Aus Erfenschlag, Kurt Höfer. Mit dem Fahrrad war er nach Spanien gekommen, als Kämpfer gegen die Francofaschisten.

Karl Leonhardt, ein Arbeiterjunge aus Zwickau.

Günther Bretschneider, mein letzter Kommandeur.

Auf meine Frage an Günther, ob er gefragt wurde, als seine persönlichen Daten im Buch „Generale und Admirale in der DDR“ veröffentlicht wurden, sagte er: „Mich hat keiner gefragt. Ich halte es aber für gut, dass deutlich wird – in der NVA hatten einfache Leute das Sagen.“ Günther war Waldarbeiter.

Im anderen deutschen Staat hießen die Gründungsväter Blank, Speidel, Heusinger und andere Eroberungsgenerale von Hitlers Gnaden.

Wir hatten als NVA nie den Auftrag, deutsche Interessen am Hindukusch zu verteidigen. Die heutige deutsche Armee ist unwillkommener „Gast“ in vielen Staaten der Erde, deutscher „Auslandseinsatz!“ eben.            

Es lohnt Erinnerungen und Vergleich NVA damals – Bundeswehr heute.

Allen ehemaligen Kampfgefährten Gruß und gute Wünsche

Harry Albrecht, Oberstleutnant a. D. der NVA

 

Oberst der NVA a.D. Lasch
Oberst der NVA a.D. Lasch

von web597

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Cornelia Schäffer geb. Kempfe |

Ja, es waren einfache Leute in der NVA, wie auch mein Vater. Ein Arbeiterkind aus Magdeburg, er hatte Schlosser gelernt. Dann in der DDR konnte er an der ABF das Abitur machen und in Greifswald Medizin studieren im Auftrag der NVA. Er war Hauptmann der NVA und als Militärarzt in Cottbus. Nach einem schweren Verkehsunfall nur nch 3. Reserve. Ich war da ein Kind, aber ich weiss, dass das aufrichtige und ehrliche Menschen waren, denn auch mein Vater war eine aufrichtige Person.
Die Lügen, die heute verbreitet werden und in die Hirne der jungen Menschen gepflanzt werden, sind schrecklich. Meine Kinder sind leider auch davon betroffen und sie glauben dieser Propaganda mehr, als meinen wahrheitsgemäßen Berichten. Es ist traurig.