Archiv

Training für den Atomkrieg

Im Rahmen der geheimen Einsatzübung „Steadfast Noon“ haben Tornado-Jagdbomber des Luftwaffengeschwaders 33 (Büchel) erneut den nuklearen Ernstfall geübt. Die auf dem Stützpunkt gelagerten 20 US-Atombomben des Typs B61 sollen im Kriegsfall im Rahmen der sogenannten nuklearen Teilhabe zum Einsatz kommen.

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Zur Lage in der Ukraine

Die militärische Aufklärung der DVR-Volksmiliz hat Indizien dafür, dass die Situation im Verantwortungsbereich der 92. Brigade des Gegners außer Kontrolle geraten ist. So hätten sich nach einem Besuch des Vorsitzenden der nationalistischen Organisation UDA, D. Jarosch, in der 92. Brigade die Soldaten in zwei einander bekämpfende Gruppen aufgespalten. Es sei im Gebiet von Awdejewka, auf den Positionen des 2. Bataillons der 92. Brigade zwischen Anhängern Selenskijs und radikalen nationalistischen Kräften zu Gefechten gekommen.

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Herbstmanöver

Wie der Bund deutscher Fallschirmjäger berichtete, nehmen ab 21. Oktober 2019 Kräfte der Luftlandeaufklärungskompanie 260 (Lebach), der Luftlandepionierkompanie 260 (Saarlouis) und des Fallschirmjägerregiments 26 (Merzig, Zweibrücken) an der Zertifizierungsübung „European Falcon“ teil. Insgesamt ca. 800 Soldaten dieser Einheiten werden auf dem Truppenübungsplatz Bergen ihre Einsatzbereitschaft nachweisen.

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

+++ Funkspruch vom 28.10.2019 +++

Die 1. Panzerdivision Oldenburg der Bundeswehr stellt das Personal für multinationale Stäbe und Aufgaben.

Bis 2020 integriert sie die 43. Niederländische mechanisierte Brigade und baut die Zusammenarbeit mit der polnischen und britischen Armee aus.

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Computergestütztes Töten

Das israelische Unternehmen Smart Shooter hat ein computergestütztes, elektrooptisches Zielsystem mit der Bezeichnung SMASH 2000 für Infanteriewaffen entwickelt, das die Bekämpfung beweglicher Ziele erleichtert. Einem Bericht des Telepolis-Autors Florian Rötzer zufolge arbeitet das System auf der Basis von Algorithmen, „mit denen sich auch sehr schnell Ziele auf eine Entfernung von angeblich einigen hundert Metern verfolgen und mit einem Schuss treffen lassen.

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)