Aktuelle Beiträge

Küstenschutzkomplex "Bastion" auf den Kurilen

Auf der Kurilen-Insel Matua, im Pazifischen Ozean, wurde eine Einheit des russischen Küstenschutzes mit einer Feuerabteilung des Komplexes „Bastion“ und dazugehörigen Überschall-Anti-Schiffs-Marschflugkörpern „P-800 Onyx“ (Reichweite 375 Km) dauerhaft stationiert. Vermutlich stammen die vier Transport- und Startfahrzeuge und die dazugehörige Radaranlage von der 72. Küstenraketenbrigade der Pazifikflotte (stationiert in Smolyaninovo bei Wladiwostok)...

Weiterlesen …

von Redaktion

Der US-Flugzeuträger "Gerald Ford" und die russische Marine

Das „US Naval Institute“ (USNI) hat bekannt gegeben, dass der US-Flugzeugträger „Gerald Ford“ auf seinen ersten Einsatz im Jahr 2022 vorbereitet wird. Das Riesenschiff hatte am 20. August 2021 den Hafen von Norfolk verlassen und war zur „Newport News-Werft“ überführt worden, wo es innerhalb von sechs Monaten endgültig fertiggestellt werden soll. Wenn es keine weiteren technischen Probleme gibt, wird die „Gerald Ford“ mit einer Verzögerung von vier Jahren nun...

Weiterlesen …

von Redaktion

Der russische Militärstützpunkt in Armenien

Vor dem Hintergrund der Verschärfung des Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan in der armenischen Region Syunik stellte sich die Frage nach dem Schicksal des russischen Armeestützpunktes im armenischen Gjumri. Die Lage an der armenisch-aserbaidschanischen Grenze verschlechterte sich seit dem 16. November immer mehr. Die aserbaidschanische Armee provozierte mehrere Feuerüberfälle auf armenisches Gebiet. Darunter auch Angriffe auf armenische Grenzposten. Das aserbaidschanische Militär entwaffnete in einer Operation Soldaten der armenischen Streitkräfte und nahm sie gefangen. Jerewan, wie so oft, beschuldigte ...

Weiterlesen …

von Redaktion

EILMELDUNG - Gefährliche Konfrontation

250 Kilometer von der russisch-ukrainischen Grenze entfernt, auf dem Truppenübungsplatz Pogonowo in der Region Woronesch, begann sich die 1. Garde-Panzerarmee der Russischen Föderation, die für operativ-strategische Angriffe vorgesehen ist, zu entfalten. Zur gleichen Zeit begannen Einheiten der 49. (Hauptquartier in Stawropol) und der 58. Armee (Hauptquartier  in Wladikawkas) des südlichen Militärbezirks auf ungefähr die gleichen Linien vorzurücken. Solche Schlussfolgerungen ergeben sich aus den Materialien von Analytikern des „Conflict Intelligence Teams“ (CIT), einer internationalen Initiativgruppe...

Weiterlesen …

von Redaktion

USA kaufen Uran, Titan, Raketentriebwerke, Handfeuerwaffen und Patronen von Russland

Russland hat die Lieferung von „geheimen“ Gütern an die NATO-Staaten, vor allem an die USA, dramatisch erhöht. Das belegen Daten des Eidgenössischen Zolldienstes (FCS) und des Föderalen Zolldienstes der Russischen Föderation (RBK). Die Veröffentlichungen der Zollbeamten zeigen die  Statistik für bisherigen drei Quartale des Jahres 2021. Es ist zu sehen, dass sechs Länder des Nordatlantischen Bündnisses zu den Top-Ten bei „geheimen“ Käufen in Russland gehörten. Zu den geheimen Gütern (Produktcode SSSS) zählen ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Der Streit zwischen Minsk und Moskau über den Verkauf des Raketensystems „Iskander-M“

Nach Angaben des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko gibt es zurzeit einen Dialog zwischen Moskau und Minsk über die Lieferung russischer operativ-taktischer Raketenkomplexe (OTRK) „Iskander“ nach Weißrussland.

Der Präsident von Belarus sagte der russischen Zeitschrift „National Defense“. „Ich brauche mehrere Feuerabteilungen im Westen und im Süden unseres Landes. Das sind 500 Kilometer Reichweite, denn unsere A-200 „Polonaise“ (von den Weißrussen selbst mit Hilfe Chinas gebauter 301-mm-Mehrfachraketenwerfer) haben nur eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Jetzt dränge ich den russischen Präsidenten, ich brauche diese 500-Kilometer-Raketenkomplexe in Belarus“.

Damit hat der alte und bisher fruchtlose Streit zwischen Russland und Weißrussland um...

Weiterlesen …

von Redaktion